Subatzus & Bringmann GbR

Büro für Baumbegutachtung und Landschaftsarchitektur

Baumbegutachtung - Referenzen

Projekt:

Auftraggeber:

Bearbeitungszeitraum:

Standsicherheitsgutachten Kita, Schwarzheide

Stadt Schwarzheide

2015

  • Spielbereich_Kita_Schwarzheide
  • Rundbank_Kita_Schwarzheide
  • Faeule_Kiefer_Kita_Schwarzheide
  • Baumbestand_Kita_Schwarzheide
  • Naturlehrpfad_Kita_Schwarzheide
Spielbereich_Kita_Schwarzheide1 Rundbank_Kita_Schwarzheide2 Faeule_Kiefer_Kita_Schwarzheide3 Baumbestand_Kita_Schwarzheide4 Naturlehrpfad_Kita_Schwarzheide5

Das Gebäude der Kita „Villa am Wald“ in der Husemannstraße in Schwarzheide wurde modernisiert. Vor Wiedereröffnung und Inbetriebnahme der Kindertagesstätte war es notwendig, den Baumbestand des waldähnlichen Grundstücks auf die Verkehrssicherheit zu überprüfen und Maßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit zu benennen.

 

Die Untersuchungen wurden entsprechend der ZTV-Baumpflege, aktuelle Ausgabe, sowie nach der FLL-Baumkontrollrichtlinie (2010) durchgeführt. Die Begutachtung der Bäume erfolgte nach der visuellen Baumkontrolle.

Untersuchungsparameter waren:

  • Erfassung von Mängeln und Schäden einschl. Dokumentation
  • Beurteilung der Verkehrssicherheit
  • Darstellung notwendiger Maßnahmen (Pflege-, Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen oder Fällung).

Aufgrund der unterschiedlichen Nutzungsintensität wurde das Grundstück in 3 Teilbereiche unterteilt.

Der Teil A liegt im unmittelbaren Bereich des Gebäudes und wird intensiv genutzt. Es umfasst neben dem unmittelbaren Gebäudeumfeld auch den separat eingezäunten Spielplatz. Dieser Bereich wird mit einer besonders hohen Sicherheitserwartung versehen.

Teil B wird ebenfalls durch den Betrieb der Kindertagesstätte genutzt und ist durch ein Wegesystem erschlossen. Dieser Bereich wird nochmals unterteilt in die Bereich B.1 und B.2. Dies erfolgt, da die Nutzungsintensität im Bereich B.1. noch als „hoch“ eingestuft wird, da hier noch Spielbereich vorhanden ist. Im Gegensatz dazu wird Bereich B.2 als weniger spielintensiv eingestuft, da hier keine Spielmöglichkeiten vorhanden sind und der Bereich „nur“ durch ein Wegesystem erschlossen ist.

Bereich A und B sind durch einen ca. 1,50 Meter hohen Sicherheitszaun abgegrenzt.

Teil C liegt außerhalb der Umzäunung und ist nicht durch ein vergleichbares Wegesystem erschlossen. Hier liegt die momentane Sicherheitserwartung im Vergleich zu den anderen Teilbereichen am geringsten.