Subatzus & Bringmann GbR

Büro für Baumbegutachtung und Landschaftsarchitektur

Baumbegutachtung - Referenzen

Projekt:

Auftraggeber:

Bearbeitungszeitraum:

Erstaufforstung Großräschen

Envalue GmbH

2015 - 2016

  • Erstaufforstung_Grossraeschen
  • Gehoelz_Erstaufforstung_Grossraeschen
  • Pflanzschema_Erstaufforstung_Grossraeschen
Erstaufforstung_Grossraeschen1 Gehoelz_Erstaufforstung_Grossraeschen2 Pflanzschema_Erstaufforstung_Grossraeschen3

Der Vorhabenträger (Envalue GmbH) plant auf verschiedenen Flächen Solarparkanlagen. Als Kompensation werden u. a. Erstaufforstungen notwendig.

In Abstimmung mit der zuständigen Oberförsterei wird als Ausgangsgröße für den Waldausgleich der dauerhaften Waldumwandlung der Zustand der Vorhabenfläche angenommen.

 

Die Ausgleichsmaßnahmen richten sich in ihrer Ausprägung nach dem Verlust der ermittelten Waldfunktionen (Erholungsfunktion, Schutzfunktion, Nutzfunktion) des Waldbestandes. Diese sind auf den Vorhabenflächen nicht ausgeprägt. Daher findet der Waldausgleich aufgrund des präferierten Walderhaltes als Erstaufforstung in einem Flächenverhältnis von 1:1 statt.

Die Erstaufforstung soll möglichst naturnah erfolgen. Grundlage sind die standörtlichen Bestandsbedingungen. Die Aufforstungen erfolgen in der Landschaft und im innerstädtischen Bereich. Grundlage bei der jeweiligen Planung der Aufforstungsfläche ist die angedachte Waldfunktion. Entsprechend dieser Funktionen erfolgt die Artenzusammensetzung und die Gestaltung der Waldrandfläche. Hier werden insbesondere die ökologischen Belange berücksichtigt. Die Waldflächen sowie die Waldrandflächen sollten neben den angedachten Funktionen auch der heimischen Fauna gute Lebensbedingungen als Brut-, Nahrungs-, Nist- und Wohnfunktionen bieten.